Dienstag, 9. Oktober 2012

Ibiza

Für einen klitzekleinen Urlaub sind wir dem herbstlichen Wetter in Tirol entflohen und mit dem Flieger nach Ibiza gedüst.

Übernachtet haben wir in der Villa Roses bei St. Raffael. Diese kleine schnuckelige Finca wird von Uli mit Liebe zum Detail geführt. An jeder Ecke gibt es was zu entdecken und man fühlt sich auf Anhieb wohl und willkommen.





Für das Frühstück ist Ramon zuständig, dieser hat immer einen lockeren Spruch auf der Lippe und so herrscht schon am Frühstückstisch gute Laune.

In der wunderschönen Outdoorküche, die ich übrigens gerne komplett mitgenommen hätte, wird gemeinsam mit den anderen Gästen gefrühstückt und so kann man sich perfekt austauschen wo am Abend die besten Parties stattfinden, in welchen Geschäften man unbedingt shoppen sollte und wo man gut Essen gehen kann.




Wir haben gleich am ersten Tag Diana & Fabian aus Deutschland und Monika  & Beat aus der Schweiz kennengelernt. Auf Anhieb hat die Chemie zwischen uns gepasst und so haben wir einige lustige Abende in der Outdoorküche bei einem oder auch mehreren Gläschen Wein oder Ibizkus verbracht. Fabian, Deine Pimientos waren der Hammer!!!

Am ersten Tag nach Empfang unseres Mietautos haben wir Ibiza Stadt erkundet, über die tollen Jachten gestaunt und am Abend waren wir in DEM CLUB. Im Blue Marlin geht jeden Sonntag die Post ab und so konnten wir Exklusiv, Prominent etc. quasi live erleben. 

Direkt nebenan mit Blick in den Club :-) ist das Restaurant Yemanja. Dort haben wir zu Abend gegessen und ein Glas spritzigen Weißwein genossen.


Am zweiten Tag sind wir in den Norden gefahren um uns einige Strände anzusehen. Diana hat uns zwei gute Tipps mit auf den Weg gegeben und so haben wir zuerst bei Sluiz (wunderschöner Interiorladen) und dann in Santa Gertrudis im kleinen feinen Dekoladen Es Cucons vorbeigeschaut bzw. geshoppt.




Uli hat uns für das Abendessen das Restaurant El Clodenis empfohlen. Es liegt ein wenig versteckt und so haben wir es nicht auf Anhieb gefunden. Doch der Hunger war zu groß und so haben uns unsere Spürnasen dann doch noch hingeleitet. Empfehlen können wir die frischen Ravioli mit Spinat und Riccota und das Prime Hanger Steak.



Nach dem Abendessen haben wir sechs uns natürlich wieder in der Outdoorküche getroffen, nett gequatscht, viel gelacht und ein paar Gläschen Ibizkus getrunken. 

Über unseren Kurzbesuch im Privilege hülle ich das Tuch des Schweigens :-) (ich sag nur soviel: kurze Hosen, T-Shirts, Flipflops, Strandbekleidung und alle anderen 9.994 Partypeople top gestylt)! WIR hatten es auf jeden Fall lustig.....

Tag 3 und 4 folgen dann in meinem nächsten Post.

Bis bald!

lg Kathrin 

1 Kommentar:

  1. Wow, tolle Unterkunft und super Fotos! Bin gespannt auf den nächsten Teil vom Urlaubsbericht. Lieber Gruß, Marion

    AntwortenLöschen